Charakter

Aufgrund des Charakters der Maine Coons, der ganz im Widerspruch zu ihrem Aussehen steht, werden diese Katzen

oft "sanfte Riesen" (Gentle Giants) genannt, aber auch "Katzen mit Hundecharakter".

Nicht ohne Grund, denn diese Katzen haben den Menschen sehr gern. Sie laufen ihrem Besitzer

die ganze Zeit hinterher, um ihn in allem, was er tut, zu begleiten.

 

Unsere Katzen schleichen sich sogar gerne mit ins Badezimmer, und wenn sie dort nicht hereingelassen werden,

dann warten sie geduldig vor der Tür bis wir herauskommen und geben zusätzlich klägliche Miaugeräusche von sich.

Sie sind sehr neugierig und wollen von allem wissen, was wir machen. Sie können sogar aus tiefstem Schlaf aufwachen

um in der Tür die ins Haus kommenden Bewohner zu begrüßen.

 

  Maine-Coons sind sehr gesellig und darum sollte man sie auch nicht als einzelne Katze halten

besonders dann nicht,wenn man Berufstätig ist.

Sie sind nicht aufdringlich oder aggressiv und sind sehr geduldig, was Kinder angeht.

Sie verstecken sich nicht und laufen vor ihnen nicht weg,sie lassen sich beobachten,

anfassen und streicheln; Geduldig vertragen sie das Kuscheln und alle anderen Formen der Liebe,

die ihnen von Kindern gezeigt werden.

 

Trotzdem darf man nie vergessen: auch eine noch so tolerante Katze als Spielgefährte ist nicht gleich Spielzeug.

Kinder müssen zunächst lernen, mit einem Tier sanft und liebevoll umzugehen.

Die Aufsicht und Verantwortung der Eltern ist stets gefragt, um die Pflege und Versorgung

des Tieres auch garantiert sicherzustellen.

Sie freunden sich auch mühelos mit Hunden an, sie schlafen und spielen gerne mit ihnen zusammen. 

Maine Coons sind sehr intelligent - sie lernen und passen sich den Hausregeln schnell an.

Sie erfinden zahlreiche Tricks, um den Menschen zu überlisten und ihr Ziel zu erreichen.

Sie lieben Wasser. Sie tauchen dort ohne Probleme ihre Pfoten und noch mehr ein. Wenn sie im Wasser sind

verhalten sie sich so,als ob sie gar nicht merken würden, dass ihre Pfoten nass sind

oder als ob es ihnen ganz gleichgültig wäre.

 

Beachtung verdient auch die charakteristische "Sprache" der Maine Coons. Im Gegensatz zum wohl bekannten Miauen

geben die Maine-Coons Geräusche von sich, von denen man nicht denken würde

dass sie von einer Katze stammen (sg.‘Gurren‘).

Wenn sie z.B. ein Spielzeug oder eine Fliege jagen, klappern sie mit den Zähnen,aber so dass man es kaum hört.

Sie öffnen ihr Maul und bewegen ihre Kiefer ohne sie zu schließen auf und zu.

Oder sie "verbinden" das Miauen und Schnurren, d.h. sie miauen aber gleichzeitig geben sie

ein gurrendes Geräusch von sich.

Man hört Geräusche dieser Art in verschiedenen Situationen, z.B. wenn sie sich gegenseitig rufen

wenn sie spielen,uns begrüßen oder uns um etwas bitten.

Selbstverständlich können sie auch ganz klassisch miauen,doch die Stärke dieses Miauens ist umgekehrt proportional zu ihrer Größe.

Maine Coons miauen mit einer sehr hohen und dünnen Stimme. Es klingt besonders lustig, wenn dieses hohe,dünne Miauen

von einem erwachsenem, prächtigem Kater stammt.

 

Aber so sind Maine-Coon's eben: sanfte Riesen mit einem wunderbaren Charakter.

Kurzfassung

Ich habe mal irgendwo gelesen,ich weiß leider nicht mehr wo :( aber es trifft es auf den Punkt.

Maine-Conn Kater sind so: Stellen sie sich einen kleinen blonden Jungen vor mit Sommersprossen,laufender Nase

einer Latzhose an und Knallfrösche in den Hosentaschen :)

Verstehen sie wie Maine-Conn Kater sind?

Genial!!!!

Aber auch die Mädchen sind einfach wunderbar!!!

Aussehen

Katzen der Maine Coon- Rasse gehören zu den größten Hauskatzen. Kater erreichen ein durchschnittliches Gewicht von 5,5 -10 kg, Kätzinnen 4 -7 kg. Einige wenige erreichen sogar 11 kg und mehr.
Der Körper dieser Katzen ist massiv und muskulös. Sie haben dicke und starke Knochen und einen breiten Brustkorb. Ihre Beine sind mittellang, liegen breit auseinander, und ihre Pfoten groß und rund mit hervorschauenden Fellbüscheln.

 

Der Kopf eines Maine-Coon ist dreieckig mit einem etwas kantigen Profil. Von der Seite aus gesehen bildet das massive Kinn, bei erwachsenen Katern mit einem deutlich markantem Unterkiefer, mit der oberen Lippe und der Nase eine Linie.
Die Augen sollten groß und leicht schlitzförmig sein und weit auseinander liegen; die Ohren ebenfalls groß, breit am Ansatz, von innen reichlich behaart.


Die Körperlänge, gemessen von der Nase bis zum Schwanzende kann sogar 1,20 m erreichen. Erwachsen werden

die Maine Coons mit ca. 3- 4 Jahren.
Die Maine Coons werden zu Halblanghaarkatzen gezählt.
Ihr Fell ist länger auf dem Bauch, auf der Brust, an den Hinterbeinen und am Hals, wo es eine charakteristische Krause bildet.
Eine besondere Zierde der Maine Coons ist der prachtvolle Schwanz, der eine Länge des ganzen Körpers erreichen kann. Während der Bewegung "wogt" das Fell auf dem Schwanz, was in Verbindung mit der Bewegungsweise der Maine Coons sehr elegant und vornehm aussieht.
Charakteristische Pinsel auf den Ohren, die an die eines Luchses erinnern, verleihen den Maine Coons zusammen mit den anderen Merkmalen und ihrer Größe ein sehr wildes und gefährliches Aussehen. Leider, oder eher ganz im Gegenteil, endet die Wildheit und Gefährlichkeit dieser Rasse bei dem Aussehen, denn dieses geht überhaupt nicht mit ihrem Charakter einher.